Kurzspielfilm | 2011-2014 | Deutschland

Projektdaten

Lauflänge15
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
Bildnegativmaterial16mm
TonformatStereo

Kurzinhalt

Marco soll endlich auch einmal ein bisschen Geld anschaffen und so hat seine Frau Monica kurzentschlossen eingefädelt, dass der arbeitslose Schriftsteller für ein Groschenheftchen eine Gruselgeschichte schreibt. Und damit ihn nichts stört, ist sie für zwei Tage außer Haus. Mit seiner unverstandener-Künstler-Attitüde zieht sich Marco einen Whiskey nach dem anderen rein, bis plötzlich seltsame Dinge geschehen. Von einem nahen Berg zieht eine Rauchsäule direkt auf sein Haus zu, hüllt es komplett ein. Und ein am ganzen Körper Verbrannter durchstreift sein Haus. Schließlich beginnt sogar eine unsichtbare Erzählerstimme mit Marco zu reden. Sie erzählt ihm, dass in den zwei Nachbardörfern auf dem Berg einst eine so große Hungersnot herrschte, sodass sie sich zusammentaten und das dritte, kleinere Dorf Selgenheim, das durch die Not bereits stark dezimiert war, überfielen und die Bewohner verspeisten. Dafür braten alle Einwohner dieser Dörfer nun selbst - und zwar ewig in der Hölle. Marco soll einsehen, dass der Horror real ist, doch das tut er zum Schluss besonders besonders deshalb, weil er sich nicht sicher ist, ob er sich das ganze Spektakel nur einbildet oder nicht. Denn als seine Frau heimkehrt, sieht er immernoch die verbrannte Gestalt im Haus - Monica jedoch scheinbar nicht
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Thomas GiegerichPhantom / Priester [HR]
 Ben RollmannMarco [HR]
Sandra WalterMonika [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautor Matthias Noe
KameraKameramann/DoPMarkus Hack
MaskeMaskenbildnerinIngrid Acero
RegieRegisseur Matthias Noe

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Matthias Noe Filmproduktion

Facilities

Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
LichtBeleuchtung und Zubehör MBF Filmtechnik GmbH