Kurzspielfilm | 2006

    Kurzinhalt

    Nachdem Patrick (Martin Strele) professionell und mit einfallsreichen Tricks in eine Hochsicherheits-Bank eingedrungen ist, und seinen Auftrag – den Mord an einem hohen Manager der Bank – erfüllt hat, trifft er unverhofft auf einen alten Freund seines Vaters, Rainer (Luis Schlierenzauer). Im folgenden Gespräch zwischen den beiden stellt sich heraus, dass Patrick – Sohn reicher Eltern - nach seinem BWL Studium aus seinem genormten, den Konventionen der Reichen unterworfenen Leben in ein neues Leben ausgebrochen war und Eltern wie Freunde hinter sich gelassen hatte, um in diesem neuen Leben nun Leute für Geld zu töten.
    Während diesem Dialog sieht man parallel Patrick in einem dunklen Raum ein Gespräch über sein Leben führen. Hierbei ist herauszuhören, warum er dieses Leben gewählt hat. Obwohl er zwar das Morden hasst (er hat sehr wohl Moral und Mitgefühl), hilft ihm das Töten zu neuen eigenen ‚Lebenszielen’ und dazu, keinen Konventionen mehr untergeordnet sein zu müssen. Außerdem denkt er, so dem „Teufelskreis Ehrgeiz“ entflohen zu sein, obwohl er eigentlich auch seine aktuelle ‚Tätigkeit’ nur ausübt, um sich selbst besser zu fühlen als alle anderen.
    Zurück in der Bank: Gerade als es scheint, dass Rainer Patrick dazu gebracht hat, in sein altes Leben zurück zu kehren kommt es zu einem unverhofften Ende…
    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
    Luis SchlierenzauerRainer [HR]
    Martin StrelePatrick [HR]
    Immanuel DegnBankangestellter [NR]
    Elena KnappSekretärin [NR]
    Günther LiederHerr Neulich [NR]

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Poser Productions, Felix von Poser

    Facilities

    GeschäftsbereichFirmaAnmerkung
    ProduktionsservicesCine Tirol Film Commission