Salt of Tears

    Alle Titel (3)
    Kinospielfilm | 2019 | Drama | Frankreich, Schweiz

      Kurzinhalt

      Angetrieben von dem Wunsch, Kunsttischler zu werden, kommt Luc nach Paris. Als er sich in den Banlieues verirrt, fragt er Djemila nach dem Weg. In der Schüchternheit des Mädchens wittert Luc die Chance auf ein Abenteuer. Sie sehen sich wieder, doch er muss zurück nach Hause, zu seinem Vater, der ebenfalls Tischler ist. Dort begegnet er Geneviève, die er von früher kennt, und beginnt eine Romanze mit ihr. Als Luc einen Platz an der renommierten Möbelbauerschule École Boulle bekommt, folgt er seinem Traum, zieht nach Paris und lässt Geneviève zurück. Bald betritt eine dritte junge Frau seine kleine Wohnung und bringt die Unbeschwertheit der Großstadt mit. In Schwarz-Weiß-Bildern von Renato Berta lenkt Philippe Garrel den Blick auf die großen Gefühle einer umgekehrten Éducation sentimentale, bei der sich das Wesentliche oft am Bildrand oder im Off abspielt. Ein ums andere Mal erliegt Luc dem schönen Schein und verliert bei jeder Eroberung etwas, dessen Wert er erst später erkennt.
      (https://www.berlinale.de/de/archiv-2020/programm/detail/202004479.html)
      Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
      Logann AntuofermoLuc [HR]
      Oulaya AmamraDjemila [HR]
      André WilmsVater von Luc [NR]
      Louise ChevillotteGeneviève [NR]
      Martin MesnerPaco [NR]
      Souheila YacoubBetsy [NR]
      Teddy ChawaJean-René [NR]
      Aline BelibiAlice [NR]

      Vertriebs- / Verleihfirmen

      FirmaAnmerkung
      Ad Vitam [fr]
      Wild Bunch [fr]
      PreisträgerJahrPreisKategorie 
      Philippe Garrel2020Int. Festpiele BerlinWettbewerbnominiert
      Philippe Garrel2020San Sebastian Film Festival (Zinemaldia) [es]Zabaltegi-Tabakalera Awardnominiert
      JahrLandFestivalAnmerkung
      2020DeutschlandBerlin Film Festival (Berlinale)Wettbewerb
      2020SpanienSan Sebastian Film Festival (Zinemaldia)Zabaltegi-Tabakalera Wettbewerb
      ArtLandDatumAnmerkung
      KinostartFrankreichDienstag, 14.07.2020