Poster / Flyer
Dokumentarfilm | 2006 | ZDF [de] | Biografie, Essay | Deutschland

Drehdaten

Drehbeginn15.01.2006
Drehende01.09.2006
Drehtage35
DrehorteDeutschland, Ghana, Großbritannien

Projektdaten

Lauflänge76'

Kurzinhalt

"Die Kugel ist für Dich, Mo Asumang!". Mit dieser Textzeile rief die Neonaziband "White Aryan Rebels" in einem Hetzsong zum Mord an der Fernsehmoderatorin und Schauspielerin Mo Asumang auf. Dieser Schock inspirierte Mo zu einer filmischen Spurensuche, die das ZDF am 5. November in der Reihe ,Das kleine Fernsehspiel' zeigt. Auf ihrer Recherchereise versucht Mo Asumang die Ursachen solchen Hasses und die Ausgrenzung von Migranten zu ergründen. Den bösartig gemeinten Rat der Neonazis nimmt Mo Asumang dabei ernst: "Geh dahin, wo du hergekommen bist!". Ist das ihr Geburtsort Kassel? Oder Ghana, woher ihr Vater stammt? Aber dort gilt sie als Weiße. Doch ein Aufenthalt dort öffnet ihr die Augen für einen ganz neuen Weg, den Rassismus und Germanenkult deutscher Neonazis zu hinterfragen. So wird Mo`s Identitätssuche ganz nebenbei auch eine spirituelle Reise zu afrikanisch und germanischen Ahnen und Kultplätzen. Doch nicht nur das. Mo mischt sich auf einer NPD-Demo unter 3000 Neonazis, bringt Nazikader aus der Fassung, durchforstet braune Websites im Internet, und steigt in die "Himmler Gruft" der Wewelsburg hinab. Eine intensive, aber immer wieder auch ironisch-humorvolle Reise, die nicht nur dazu führt, ein persönliches Trauma abzulegen, das durch Vorurteile, Hass und Furcht zustande kam. Mo wächst den Neonazis dabei über den Kopf.

Festivals: Filmfest Hamburg 2007, Cologne Conference 2007, Dokumentarfilmfest Kassel 2007, Rwanda Filmfestival, achtung berlin Filmfestival, Dok Leipzig (Market) (Stand: 06.01.09)

Grimme Preis Nominierung 2008
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Mo AsumangHauptprotagonist

TV-Ausstrahlung

ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
ErstausstrahlungDeutschlandZDF [de]Montag, 05.11.2007