Kurzspielfilm | 2003

Projektdaten

Lauflänge14 Min
SeitenverhältnisWidescreen USA (1 : 1,85)
Bildpositivmaterial35mm
TonformatDolby surround (4 channels)

Kurzinhalt

„Phil & Beth" erzählt die Geschichte eines Ehepaares in einer denkbaren nicht allzu fernen Zukunft, dessen Beziehung in seiner gewohnten Routine und scheinbarer Sicherheit durch das Geheimnis des Ehemannes auf die Probe gestellt wird.


Beth`s Vertrauen in ihren Mann wird von starken Verlustängsten und Zweifeln überschattet, als dieser wiederholt des Nachts das Haus ohne Erläuterung verlässt und längere Zeit wegbleibt.
Aufgrund Beth`s Schwerhörigkeit hat sich ein sprachloses Nebeneinander eingespielt, das sich nun zur Kommunikationsbarriere verstärkt. Umgeben von der strukturellen Gewalt der Großstadt, isoliert auf den Bereich von Heim und Garten, liefert das Fernsehen ihren Blick auf die Gesellschaft und das Weltgeschehen. So nimmt sie die staatliche Sanktionierung von Gewaltverbrechen durch die Todesstrafe als legitimes Mittel an und überträgt diese „Lösung" auf ihre Situation.
Beth schafft es nicht, den Mord an ihrem Ehemann durchzuführen und findet per Zufall heraus, dass Phil der Henker ist, den sie so oft in den Nachrichten gesehen hat. Das Geheimnis ist gelüftet und das Vertrauen in die Beziehung erneuert.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Harald MaackPhil [HR]
Sibylle NicolaiBeth [HR]

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
M.C.H.Film, Marcus C. Hambsch

Facilities

GeschäftsbereichFirmaAnmerkung
Filmbearbeitung/TransferPIXEL PARTNER® Thomas KumlehnFilmscanning 35mm