Kurzspielfilm | 2009 | Deutschland

Drehdaten

Drehbeginn02.12.2009
Drehende04.12.2009
Drehtage3
DrehortePotsdam, HFF

Kurzinhalt

Remake des Films "Orlacs Hände" von Robert Wiene 1924 und des Films "Mad Love" von Peter Lorre 1935, basierend auf dem Roman "Les mains d'Orlac" von Maurice Renard, Einem Konzertpianisten, Paul Orlac, der bei einem Zugunglück beide Hände verloren hatte, werden die Hände eines gerade hingerichteten Mörders angenäht. Von nun an wird der Pianist von Panikattacken und Ängsten gepeinigt. Er glaubt, mit den Händen des Mörders auch dessen "Vorliebe" zum Töten übernommen zu haben. Seltsame Zeichen verstärken diese Ängste. Forschungsprojekt der HFF Potsdam und des Heinrich-Hertz-Instituts der Fraunhofer Gesellschaft. Dreh mit 180°Kamera (Omnicam), Projektion im 180°Panorama (TiME Lab). Premiere bei der Berlinale 2010/ Talent Campus im Rahmen der "Tomorrows Cinema Conference".
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Sven RothkirchRegisseur Marlon [HR]
Anja KarmanskiDie Regisseurin [HR]
Sonja KerskesDie Bardame [HR]
Stephan A. TölleDer Pianist [HR]
Sinja DieksRegieassistentin [NR]
Karl-Heinz IttensonKameramann [NR]
Franziska KöslinScriptgirl [NR]
Leo StephanKameramann [NR]

Facilities

GeschäftsbereichFirmaAnmerkung
Komparsen/KleindarstellerAgentur Sascha Bieseke+ Darsteller