Kurzinhalt

    »Ich habe für mich nicht das Gefühl, ich stehe dazwischen. Ich fühle mich wie ein total normaler Typ, nur ohne Schwanz und hoffentlich bald auch ohne Titten.«

    Theo wurde in einem Frauenkörper geboren. Seit langem fühlt er sich aber als Mann und liebt Frauen. Er versucht zwischen den Welten zu wandern. Als Musicaldarsteller mit gelernter und geliebter Frauengesangsstimme ist sein Weg der Veränderungen ein anderer als der sonst bei Transsexuellen übliche. Erst verändert er seinen Namen. Im Frühjahr 2006 beschließt Theo seine Brüste, die ihn wie eine Frau erscheinen lassen und ihm selber fremd sind, durch eine Amputation zu entfernen. Um mit männlicher Stimme und Bartwuchs nach außen noch deutlicher als Mann zu wirken, beginnt er ein Jahr später doch Testosteron zu nehmen und riskiert damit seine Gesangskarriere.

    Ein Filmteam begleitet Theo zwei Jahre: vor der OP, im Krankenhaus und nach der OP. In sehr persönlichen Interviews gibt er tiefe Einblicke in sein Leben und seine Gefühle als Trans-Mann und die inneren und äußeren Veränderungen durch die Brustamputation.

    Themen des Filmes sind u.a. seine Kindheit, die Findung der transsexuellen Identität, der Umgang mit Geschlechterrollen, Liebesbeziehungen und Sexualität, die Brust-OP und Testosteroneinnahme zur Veränderung des Erscheinungsbildes, Erfahrungen in der queeren Szene. Zu Wort kommen hierbei auch die Partnerin, Freunde und Personen aus dem Umfeld von Theo.

    Durch das intime Portrait von Theo wird Transsexualität und der Umgang von Menschen mit Transsexuellen anschaulich dargestellt. Dabei stellt sich auch die Frage: was macht eine Frau zur Frau und wann ist ein Mann ein Mann.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    RegieRegisseurYeliz Karapolat
    RegieRegisseurJai Wanigesinghe
    Regie1. RegieassistentinNatascha ImfeldCo-Regie
    SchnittEditor Daniel Che HermannFeinschnitt, Farbkorrektur
    Ton-PostproduktionMischtonmeisterRené BannaschGesamte Tonmischung

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Medienprojekt Wuppertal e.V.