Reportage (Reihe) | 2019 | MDR [de] | Gesellschaft | Deutschland

Drehdaten

Drehtage6
DrehorteLeipzig, Dresden, Erfurt, Weimar, Annaberg-Buchholz, Großrückerswalde

Projektdaten

Lauflänge30
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    Christian hat gewonnen. Acht Jahre kämpfte er um das Aufenthaltsbestimmungsrecht für seine Tochter Xenia. Heute ist der 47jährige aus Erfurt alleinerziehender Papa und sehr stolz darauf. Christian hat seinen Mann gestanden für seine Tochter und nicht für die Karriere. Kindererziehung und Haushalt, Vorurteile und berufliche Einschränkungen bestimmen nun seinen Alltag.
    Männerfreundschaft – das steht für Frieder an erster Stelle. Unterwegs zu sein mit Freunden, Spaß und viel Musik. Immer aktiv und ein ausgeprägter Ordnungssinn so genießt der 57jährige sein Männerleben. Nach der Wende probierte Frieder sich aus, schmiss eine Bar und schuftete tagsüber in einer Fabrik. Immer am Limit, immer unter Strom. Nach 29 Pendlerjahren ist Frieder zurück im Erzgebirge und auch hier kann und will er nicht stillstehen. Für Haushalt oder gar Kochen ist keine Zeit. Trotz seiner perfekten Küche brät er sich höchstens Mal ein Ei.
    Andreas, seine Frau Jasmin und seinen beiden Kindern sind tief in Großrückerswalde verwurzelt. Ihr Hof seit Jahrzehnten in Familienbesitz. Der Vater war auf Landmaschinen spezialisiert, Andreas selbst ist Straßenwärter. Als ehemaliger Jugendleiter in der evangelischen Kirche engagiert er sich bis heute in fast allen Bereichen des dörflichen Zusammenlebens. Eine klare Arbeitsteilung bleibt da nicht aus. Seine Frau kümmert sich um Haushalt und Kinder. Andreas um Hof, Dorf und gemeinsam mit Jasmin um das Sozialgefüge im Ort. Ob in der Gemeinde, beim Männerabend oder beim erledigen schwerer Arbeiten – er ist ein Familienmensch mit klarer Kante.
    Weil Johannes als Kind nicht mit zum Fußball wollte, hat er angefangen zu kochen. Sogar seinen Geburtstagskuchen macht er sich selbst. Heute ist er Chefkoch im Restaurant AnnA im Hotel Elephant Weimar. Ein Job, der ihn rund um die Uhr beschäftigt. Der Drang nach Selbstverwirklichung ist groß. Er ist Single, trifft sich nur ab und an mit Freunden, um dann wieder am Herd zu stehen und zu kochen. Wallner ist bekannt für seine ausgewählten Speisen. Mit starkem Willen und Durchsetzungsvermögen leitet der 31jährige die Küchenmannschaft. Ein Mann mit klaren Vorstellungen, auch zum Thema Gleichberechtigung in der Küche.
    Männer und ihre Lebensentwürfe, mal traditioneller, mal moderner, aber oft im Konflikt zwischen fremden Erwartungen und eigenen Wünschen. Ein Film über Rollenbilder und Selbstverwirklichung.