Dokumentarfilm | 2012-2013 | Deutschland

Drehdaten

DrehorteNicaragua

Projektdaten

Lauflänge52

    Kurzinhalt

    Der Film erzählt die Geschichte der pensionierten Frankfurter Bibliothekarin Elisabeth Zilz und ihrer rollenden Bibliothek ‘Bertolt Brecht’ in Nicaragua.

    Während des Contra-Krieges reiste Elisabeth Zilz in den Achtzigern, als frisch gebackene Rentnerin nach Nicaragua, um sich dort, abseits der westlichen Medienberichterstattung, einen persönlichen Eindruck der politischen Verhältnisse zu verschaffen. Überzeugt von der Alphabetisierungskampagne der FSLN und unterstützt vom damaligen Kulturminister Ernesto Cardenal, kehrte sie zurück nach Deutschland mit einer Idee: der Bibliobus "Bertolt Brecht".

    Heute - nach 25 Jahren - tourt die 89-jährige Elisabeth Zilz noch immer mit ihren Mitarbeitern im Bücherbus ‘Bertolt Brecht’ durch das zweitärmste Land Lateinamerikas. In Gefängnissen und Dorfschulen verleiht sie spanischsprachige Literatur, die sie vorab selbst auf der Frankfurter Buchmesse gesammelt hat.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    KameraKameramann/DoP Christian Trieloff
    MusikPro Tools OperatorLena ZagikyanMikrofonierung & Aufnahme
    Postproduction/VFXColorist Christian Trieloff
    ProducerProduzentJonas Niewianda
    ProducerProducerMartin Backhaus
    RegieRegisseur Viktor Apfelbacher
    TonFilmtonmeister Bertin Molz
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
     Viktor Apfelbacher2013Filmfest HamburgSektion 16:9nominiert