Kurzinhalt

    Die Dokumentation soll an die grausamen Verbrechen während der NS Zeit in Köln erinnern. In der Dokumentation „Mahnmal des Terrors“ wird die Gedenkstätte im Keller des EL-DE Hauses, als Zeitzeuge der NS Zeit in Köln dargestellt.
    Zur Geschichte: Das EL-DE Haus wurde 1934/35 erbaut. Schon während des Rohbaus interessierte sich die Geheime Staatspolizei für dieses Gebäude und mietete es an. Während der Phase der Fertigstellung wurden im Keller Häftlingszellen für die Gestapo eingebaut. Das Haus ist einmalig in Deutschland, da der Originalzustand der Zellen auf dem Stand des Jahres 1944/45 erhalten worden ist. Die Zellen zeugen bis heute vom Terror der Geheimen Staatspolizei gegenüber den Gegnern des NS Regimes. Die zahlreichen, auf den Zellenwänden erhaltenen Inschriften der Häftlinge sowie die Zellenräumlichkeiten werden als stumme Zeitzeugen dokumentiert.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Cutting Crew Neue Medien GmbH