Magdalena Pircher, Schauspielerin, Koblenz
© Matthias Baus
  • Schauspielerin
Geboren 1990 in Innsbruck (30 Jahre)

Basisdaten

SprachenDeutsch (muttersprachlich), Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse), Latein (gut), Spanisch (Grundkenntnisse)
GesangA cappella (Grundkenntnisse), Klassisch (Grundkenntnisse), Musical (Grundkenntnisse)
InstrumenteBlockflöte (Grundkenntnisse)
Fähigkeiten (Tanz)Bachata (gut), Ballett (Grundkenntnisse), Jazzdance (Grundkenntnisse), Lateinamerikanische Tänze (gut), Merengue (gut), Salsa (gut)
Fähigkeiten (Sport)Bergsteigen (gut), Fechten (Bühne) (gut), Rollschuhlaufen (gut), Schwimmen (gut), Ski Alpin (gut)
Unmittelbarer ArbeitsortKoblenz
Bundesland (1. Wohnsitz)Deutschland - Rheinland-Pfalz
StaatsangehörigkeitOesterreichisch

Agenturen

Deutschland
Telefon+49 89 381707-24,-21,-22

Kontakt

Aktuelles

  • "Antigone" - ANTIGONE: Wiederaufnahme
    Rolle: Antigone

    Regie: Karin Hermann

    Autor: Jean Anouilh

    Ort: Theater Koblenz

    Premiere: 10.01.2020 – 20:00 Uhr

    Weiter Spieltermine: 07.06.2020 (20:00), 13.06.2020 (2020), 15.06.2020 (10:00), 16.06.2020 (10:00), 18.06.2020 (10:00/18:00)

    Antigones Brüder Eteokles und Polyneikes haben sich im Kampf um die Macht gegenseitig umgebracht. Während der nun amtierende König Kreon, Antigones Onkel und neuer Herrscher in Theben, aus politischen Gründen ein stattliches Begräbnis für Eteokles abhält, erklärt er Polyneikes zum Staatsfeind und verbietet seine Beerdigung. Antigone, jung, rebellisch und idealistisch, will diesen politischen Schachzug nicht akzeptieren. Sie sieht sich in der selbstauferlegten schwesterlichen Pflicht, ihren gefallenen Bruder zu begraben, und nimmt damit die Todesstrafe auf sich. Kreon ist nach seinem eigenen Gesetzesspruch verpflichtet, das Todesurteil über Antigone zu sprechen, doch er versucht sie zu verschonen und bietet ihr einen Ausweg an. In einem rhetorisch brillanten Rededuell prallen Antigones kompromissloser Individualismus und das von Kreon vertretene gesellschaftliche Ordnungsprinzip aufeinander – ein Kampf, in dem es nur Verlierer gibt.

    Dieses Drama um die unbeugsame Idealistin Antigone basiert auf der gleichnamigen Tragödie des griechischen Philosophen und Dichters Sophokles. Jean Anouilh verfasste seine Adaption 1942. Den Ort der Handlung, die Figuren und das Handlungsgefüge übernimmt er dabei weitestgehend. Während sich auch bei ihm die Tragödie innerhalb eines Tages abspielt, versetzt er die Handlungszeit in das 20. Jahrhundert und ersetzt den berühmten antiken Chor durch einen Sprecher, der als eine Art Moderator fungiert. Wie der antike Chor der Vorlage hat der Sprecher bei Anouilh das letzte Wort und lässt den Zuschauer zurück mit der Frage nach dem Sinn und dem, was von den Toten übrigbleibt.
    https://www.theater-koblenz.de/
  • "Vor Sonnenaufgang" - HELENE
    Schauspiel von Ewald Palmetshofer nach Gerhart Hauptmann

    Rolle: Helene Krause

    Regie: Olga Wildgruber

    Autor: Ewald Palmetshofer

    Ort: Theater Koblenz

    Premiere: 04.04.2020 – 19:30 Uhr

    Weiter Spieltermine: 09.04.2020, 14.04.2020, 22.04.2020, 02.05.2020, 07.05.2020, 08.05.2020, 10.05.2020, 19.05.2020, 25.05.2020, 29.05.2020

    Jungunternehmer Thomas Hoffmann hat in einen florierenden Maschinenbaubetrieb eingeheiratet und lässt gerade das Elternhaus seiner Frau Martha restaurieren und erweitern, denn die Geburt eines Kindes steht kurz bevor. Martha leidet unter schweren Depressionen und weigert sich, im Krankenhaus zu entbinden. Um ihr beizustehen, kehrt ihre jüngere Schwester Helene ins Elternhaus zurück, in dem ebenfalls der alkoholkranke Vater mit seiner zweiten Ehefrau lebt. Hoffmann hat sich den sozialen Aufstieg mit der Adaption der rechtspopulistischen Thesen der Gesellschaftskreise seines Schwiegervaters erkauft. Der unerwartete Besuch seines Jugendfreundes Alfred Loth gefährdet nun sein Image, denn der Journalist hat kompromittierende Recherchen zu Hoffmanns Karriere angestellt. Loth, linientreu links geblieben, wirft seinem ehemaligen Mitstreiter Hoffmann dessen Opportunismus als Verrat vor. Loths eigenes Privatleben ist trist, seine finanzielle Lage miserabel, gelegentliche Affären bringen nur kurzfristig einen Hauch von Zufriedenheit. Auch eine Nacht mit Helene deutet nicht auf ein zukünftiges Glück. Der Sonnenaufgang wirft ein trübes Licht auf einen Tag, der in einer Katastrophe enden wird.

    Ewald Palmetshofer erhielt 2018 den Else–Lasker–Schüler–Dramatikerpreis. Nach Meinung der Jury ermöglicht Palmetshofers virtuoser und spielerischer Umgang mit Sprache einen scharfen analytischen, aber auch empathisch–humorvollen Blick auf die Welt. Zwischenmenschliche Beziehungen werden genauso ins Visier genommen wie die großen politischen Spannungsfelder und gesellschaftliche Verwerfungen.
    https://www.theater-koblenz.de/
  • "Versetzung" - KATHLEEN
    Rolle: Kathleen

    Stück: Versetzung

    Autor: Thomas Melle

    Regie: Jana Milena Polasek

    Ort: Theater Koblenz

    Wiederaufnahme-Premiere: 2020/21

    Spieltermine: in Kürze

    Inhalt:
    Der Lehrer Ronald Rupp ist bei seinen Schülern beliebt und wird vom Kollegium geachtet. Doch niemand in seiner Schule weiß, dass er manisch–depressiv ist. Sein letzter Schub ist zehn Jahre her und seitdem halten Medikamente die Krankheit in Schach. Nun aber gerät Ronald sowohl beruflich als auch privat unter immensen Druck. Er wird als Anwärter auf den Posten des sich in den Ruhestand verabschiedenden Schuldirektors gehandelt, steht aber in Konkurrenz mit einem Kollegen. Genau zeitgleich wird seine schwangere Ehefrau durch gezielt platzierte Intrigen einer früheren Affäre, nun Mutter einer seiner Schülerinnen, in ihrem Vertrauen auf ihren Ehemann erschüttert. So beginnt ein Prozess der Zersetzung: Ronalds Wahrnehmung spielt verrückt – nicht zuletzt weil ihn ebenso seine Umwelt mit anderen Augen sieht, als sie von seiner psychischen Instabilität erfährt.

    „Was ist Wahrheit, was ist Lüge? Was ist gesund, was ist krank? Wie sich für Ronald Rupp die Welt auflöst, das erzählt Thomas Melle mit beklemmender Unaufhaltsamkeit und einem ganz eigenen, von schmerzhafter Erfahrung befeuerten Humor.” (Der Tagesspiegel)

    Thomas Melle, 1975 in Bonn geboren, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Philosophie in Tübingen, Austin (Texas) und Berlin. Er schreibt sowohl Theaterstücke als auch Romane. Zuletzt erschien 2016 sein Roman „Die Welt im Rücken”, der auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis stand. Das Schauspiel „Versetzung” wurde 2017 uraufgeführt und war 2018 für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert. Thomas Melle war 2017/2018 Stadtschreiber von Bergen und erhielt 2018 die Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung.
    https://www.theater-koblenz.de/

Ausbildung

Jahr 
2009/10 bis 2015/7Kunstuniversität Graz (vorm. Universität für Musik & darstellende Kunst Graz) (Film- und Synchronsprechworkshops absolviert)

Projekte als Schauspielerin

Filter
JahrTitelSparteRegisseur*inRolle
2014
Die Wanderung
ShowreelproduktionChristoph BaumannLisa [HR]
2013Krankheit der JugendShowreelproduktionDieter BernerDaisy
2013Das Mädchen mit dem roten Fahrrad (AT)KurzspielfilmJohannes BültermannLisa [HR]
2012Arch Vision - GeccoWallImagefilmSimon WendlerJessica [HR]

Theaterengagements

JahrStückRolleRegieTheater
2020 - 2021AntigoneAntigoneKarin HerrmannTheater Koblenz
2020Wo wenn nicht wirRollePia RichterTheater Koblenz
2020Vor SonnenaufgangHelene KrauseOlga WildgruberTheater Koblenz
2019 - 2020VersetzungKathleenJana PolasekTheater Koblenz
2019 - 2020Ein SommernachtstraumHelenaSarah KlöferFeste 'Kaiser Franz Koblenz
2019 - 2020Maß für MaßJuliaMarkus DietzeTheater Koblenz
2019MoskitosNathalieTobias WellemeyerTheater Koblenz
2018 - 2019Diener zweier HerrenClariceKai FestersenTheater Koblenz
2018 - 2019WoyzeckKäthe, MargareteOlga WildgruberTheater Koblenz
2018Das 20.Jahrhundert in Kartonsnicht definiertMarkus DietzeTheater Koblenz
2017 - 2018GhettosieMarkus DietzeTheater Koblenz
2017 - 2018Der nackte WahnsinnBrook AshtonSarah KöferTheater Koblenz
2017 - 2018HexenjagdMary WarrenEsther HattenbachTheater Koblenz
2017 - 2018König LearCordeliaMarkus DietzeTheater Koblenz
2016 - 2017Die MöweNinaMatthias FontheimTheater Koblenz
2016 - 2017HamletOpheliaMarkus DietzeTheater Koblenz
2016Pippi Plündert WeihnachtenAnnikaJan BodinusTheater Koblenz
2016Shakespeare Liebe, Tod und Traum SonetteJunger MannWolf E. RalphsTheater Koblenz
2016Die SchutzbefohlenenSieMarkus DietzeTheater Koblenz
2016BashSueEsther HattenbachTheater Koblenz
2016Die Troerinnen / OrestieTroerinMarkus DietzeTheater Koblenz
2015 - 2016Wheinachten in LönnebergaLina, Stolle-Jocke, ArztCynthia ThuratTheater Koblenz
2015Faust 2Haltefest, Una Penitetium (Gretchen), ChoretinChristian SchlüterTheater Koblenz
2015Viel Lärm um nichtsHeroSarah KlöferTheater Koblenz
201550°N 7°O – Tanzt ... Shakespeare!SprecherinSteffen FuchsTheater Koblenz
2014Bernada Albas HausAdelaHarald FuhrmannTheater Koblenz
2014Der Zerbrochene KrugMargaretheEsther HattenbachTheater Koblenz
2014HairDonna BukowskiMarkus DietzeTheater Koblenz
2014Don KarlosKarla (statt Karlos)Olga WildgruberTheater Koblenz
2014Moulin Rouge StorySängerinAndreas LochnittTheater Koblenz
2013OdysseeNausicaaSarantos ZervoulakosSchlosstheater Wien, Theater im Palais Graz
2013Faust 1GretchenMarkus DietzeTheater Koblenz
2013Solange es ein Ziel GibtFrauMarkus DietzeTheater Koblenz
2013Eheleute und EheloseNettyHannes HametnerTheater Koblenz
2011 - 2012Punk RockTanjaStefan BerendSchauspielhaus Graz
2011Totaler ChangeFrauStefan SuskeTheater im Palais Graz
2011Alice Schalek - Die letzten Tage der MenschheitFrau mit Brief/Prostituierte/LehrerinHans-Peter HornerMumuth Graz

Weitere Projekte

JahrProjektartTitelTätigkeitFirma
2015TanzDas AbendessenTänzerinAnastasia Ferrer
2013 - 2014HörbuchLesungSprecherinKunstuniversität für Musik und Darstellende Kunst
2011TanzImmer Wenn Masse Die Bühne Betritt ...SchauspielerinKunstuniversität für Musik und Darstellende Kunst

Basisdaten

Körpergröße168 cm
Gewicht54 kg
Staturschlank
Konfektion36
Ethn. Erscheinungmitteleuropäisch
Haarfarbebraun
Haarlängesehr lang
Augenfarbedunkelbraun
StaatsangehörigkeitOesterreichisch
SprachenDeutsch (muttersprachlich), Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse), Latein (gut), Spanisch (Grundkenntnisse)
DialekteOesterreichisch, Tirolerisch (Heimatdialekt), Vorarlbergerisch
StimmlageSopran
GesangA cappella (Grundkenntnisse), Klassisch (Grundkenntnisse), Musical (Grundkenntnisse)
InstrumenteBlockflöte (Grundkenntnisse)
Fähigkeiten (Tanz)Bachata (gut), Ballett (Grundkenntnisse), Jazzdance (Grundkenntnisse), Lateinamerikanische Tänze (gut), Merengue (gut), Salsa (gut)
Fähigkeiten (Sport)Bergsteigen (gut), Fechten (Bühne) (gut), Rollschuhlaufen (gut), Schwimmen (gut), Ski Alpin (gut)
Spezielle KenntnisseTanz: Kizomba (seit 2016), Salsa Linie (seit 2015), Salsa Cubana Führen (2 Jahre)

Rodeln
Unmittelbarer ArbeitsortKoblenz
Bundesland (1. Wohnsitz)Deutschland - Rheinland-Pfalz
2. Wohnsitz (falls vorhanden)Innsbruck
WohnmöglichkeitenBerlin, Graz, Innsbruck, Mannheim, Wien