Kabul, City in the Wind | © JIP Film und Verleih
© JIP Film und Verleih

Kabul, City in the Wind

    Alle Titel (2)
    Kinodokumentarfilm | 2018-2019 | Doku | Deutschland, Niederlande

      Kurzinhalt

      Afshin ist, so erklärt es ihm sein Vater, jetzt der Mann im Haus. Der Vater, ein Ex-Soldat, muss das Land aus Sicherheitsgründen verlassen. Seine Kaserne wurde zum Ziel der Taliban; kaum einer überlebte den Anschlag. Der Teenager Afshin trägt nun die Verantwortung für das immer wieder undichte Hausdach, er muss die Einkäufe erledigen und den vertrockneten Baum wässern. Auf seinen kleinen Bruder Benjamin soll er auch Acht geben. Über all dem hängt tief und malerisch der staubige Himmel Kabuls. Selbstmordanschläge sind Alltag. Abas, der Busfahrer, ringt mit seiner Schuldenlast und flieht in den Drogenrausch. In seinem Debütfilm komponiert Aboozar Amini sensibel beobachtete Situationen und ebenso ästhetische wie schmerzhafte Impressionen aus dem afghanischen Alltag zu einer filmischen Sinfonie.
      Quelle: Dokfest München 2019/Silvia Bauer

      Produktionsfirmen

      FirmaAnmerkung
      Silk Road Film Salon [nl]
      Color of MayKoproduktion
      Kino KabulKoproduktion
      NHK Nippon Hōsō Kyōkai [jp]Koproduktion

      Vertriebs- / Verleihfirmen

      FirmaAnmerkung
      JIP Film und Verleih [de]Deutschland
      ArtLandDatumAnmerkung
      KinostartDeutschlandDonnerstag, 21.01.2021