Ionela

  • The Chapter Of Ionela (Internationaler Englischer Titel)
Kurzspielfilm | 2017 | Drama, Thriller | Deutschland

Drehdaten

Drehtage2
Drehorte5

Projektdaten

Lauflänge10 Min.
SeitenverhältnisCinemascope (1 : 2,39)
BildnegativmaterialRedcode RAW 6K
BildpositivmaterialDCP
TonformatDCP

Trailer/Videos

Kurzinhalt

Seit Stunden wartet Iana in ihrem alten, roten Audi vor der vereinbarten Postfiliale. Sie ist angespannt. Sie mustert die grauen Hochhäuser und die Passanten, die sich an diesem trüben Tag aneinander vorbei in die Filiale drängen. Plötzlich fährt ein dunkler Wagen vor ihr auf den Parkplatz. Die Beifahrertür geht auf. Ein junges, dünnes Mädchen mit zerzausten Haaren steigt aus. Das muss sie sein. Ionela.
Ihr Fahrer bleibt sitzen. Er lässt nicht seine Augen von ihr, bis sie im Gebäude verschwunden ist. Iana hat auf diesen Moment gewartet. Jetzt gibt es kein Zurück.
Iana betreibt ein Frauenhaus und befreit junge Mädchen aus der Zwangsprostitution.
Sie hat nur eine Chance, Ionela zu retten. Wird ihnen die Flucht gelingen?
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Tara Fischer
Ionela [HR]
Katherina Mai
Iana [HR]
Michael HaupertFahrer [NR]
Miladin PolapBeifahrer [NR]
Max SchweningerRamon [NR]

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Saskia Hahn Filmproduktion [de]
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Christoph Lacmanski2017FBW Deutsche Film- und MedienbewertungPrädikat besonders wertvollgewonnen
David Reichelt2018Peer Raben Music Award [de]Best Original Scorenominiert
Christoph Lacmanski2018Filmfestival Türkei Deutschland [de]Wettbewerbnominiert
Christoph Lacmanski2018Deutscher Menschenrechts-Filmpreis [de]Kategorie Bildungnominiert
Christoph Lacmanski2018Mitreo Film Festival [it]Best International Filmgewonnen
Christoph Lacmanski2018Video/Filmtage Mainz [de]Sonderpreis der LpBgewonnen
Christoph Lacmanski2018Filmfestspiele Biberach [de]Kurzfilmnominiert
Christoph Lacmanski2018Filmschau Baden-Württemberg [de]nominiert
Saskia Hahn2018Fylde Film Festival [uk]Best international Filmgewonnen
Saskia Hahn2018Deutscher Menschenrechts-Filmpreis [de]Bildungnominiert