Zugspitze | © cff
© cff
Reportage | 2004 | 3sat | Deutschland

Projektdaten

Lauflänge30
Seitenverhältnis4:3 (1 : 1,33)

    Kurzinhalt

    3sat Ankündigung:

    Kein Kino, keine Kneipe, kaum Nachbarn. Die 3sat-Dokumentation „In
    eisiger Höhe“ von Christoph Felder (Deutschland 2004) porträtiert die
    wenigen Bewohner der Zugspitze. Ein Jahr lang hat sie der Filmemacher
    begleitet und ihre Gedanken, Ängste und Sehnsüchte eingefangen.
    Wie kein anderer Gipfel der Alpen wurde die fast 3.000 Meter hohe
    Zugspitze von Ingenieuren in Besitz genommen. Auf dünnem Grat
    entstand dort eine Siedlung mit Restaurants und Laboren. Die Winde
    wehen dort mit bis zu 320 Stundenkilometern, die Temperaturen fallen
    auf Arktisniveau. Dennoch gibt es ein paar Menschen, die dort leben und
    arbeiten: Manfred Feldmeier, der technische Leiter des Gipfels, und seine
    Lebensgefährtin Annelies Buchwieser, Manfred Kristen, der Leiter der
    Bergwetterwarte, und Hans-Jörg Barth, Hüttenwirt des „Münchner
    Hauses“. Nach Abfahrt der letzten Seilbahn werden sie zu Eremiten und
    müssen nicht nur der extremen Natur trotzen, sondern vor allem sich
    selbst.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    CFF Christoph Felder Filmproduktion
    Einsamkeit (Trilogie) Arbeiten
    Einsamkeit (Trilogie) Arbeiten

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschland3satSonntag, 26.09.2004