Kurzspielfilm | 2006 | Thriller | Deutschland

Drehdaten

Drehtage3

Projektdaten

Lauflänge11

Kurzinhalt

Eine Frau streitet sich mit ihrem Lebensgefährten in ihrem Garten. Er läuft in Rage davon. Sie sackt auf der Hollywood-Schaukel zusammen. Irgendwann döst sie ein und träumt von ihrem Lebensgefährten, der zu ihr zurückkommt und zärtlich zu ihr ist. Die Rückkehr des Mannes wertet sie als eine Art der Entschuldigung. Deshalb ist die Frau beinahe traurig, dass es nur ein Traum war. Sie überlegt einen Moment lang, ins Bett zu
gehen, döst dann aber wieder auf der Schaukel ein. Dort träumt abermals von ihrem Lebensabschnittspartner, nur dass dieser sie nun nicht mehr streichelt, sondern hart anfasst und bedrängt.
Sie wird wach, hat Angst und ist verwirrt. Sie geht ins Haus, schließt die Tür sorgfältig ab und ist erleichtert, dass alles nur ein Traum war. Doch als sie ins Bad geht um sich fürs Bett zurecht zu machen, ist sie nicht mehr ganz sicher, dass es nur ein Traum war. Sie sieht im Spiegel Spuren an Ihrem Körper, die nicht unbedingt auf einen Traum schließen lassen.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
Svenja AssmannMarlene [HR]
Svenja Kareen AßmannMarlene [HR]
 Patrick BraunAndré [HR]
Philipp WolfsturmArbeitskollege [NR]

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Kerstin Sieper Produktion

Facilities

Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
KameraKameras und ZubehörPille Filmgeräteverleih [de]