Kurzspielfilm | 2012 | Deutschland

Drehdaten

Drehtage5
DrehorteKöln, Ulm

Projektdaten

Lauflänge14
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildnegativmaterialHD
BildpositivmaterialHD
TonformatDolby SRD / Dolby digital (5.1, 6 Kanäle)

Kurzinhalt

Es soll genau ins Herz treffen. Christoph (Bastian Sejak) liegt im Bett, über ihm hängt ein Schwert, der Erstechungs-Vorgang ist schon in Gang gesetzt. Nur schwer, genau zu sagen, wo es landen wird. Christoph rutscht unbeholfen auf seinem Bett hin und her, um sein Herz möglichst genau unter den vermuteten Aufschlagspunkt zu schieben. Plötzlich hört er auf dem Flur laute Hilferufe. Kurzentschlossen rappelt er sich auf und öffnet die Tür. Im Gang des Hotels steht eine zarte, sehr hübsche Frau (Irina Potapenko). "Ich will doch nicht mehr" verkündet sie und springt zu ihm ins Zimmer.

Das Hotel Alpenrot ist die erste Adresse für Leute, die sich maschinell und bequem das Leben nehmen wollen, mit direkter Entsorgung im Anschluss. Doch durch die ungewöhnliche Begegnung des introvertierten, entscheidungsgehemmten Dicken und der aggressiv-hypersensiblen Schönen geraten deren Selbstmordabsichten ins Wanken. Ihr neuerwachsender Lebenswille bringt das ganze Konstrukt "Hotel Alpenrot" ins Wanken.
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Irina PotapenkoNatallja [HR]
Bastian SesjakChristoph [HR]
 Dana CebullaMarlies Giesser [NR]
 Karl-Heinz DickmannGünther Giesser [NR]
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Anna Mönnich2014Nichts wie weg mit dem deutschen Qualitätskino3. Platz bester Filmgewonnen