Dokumentarfilm | 2005

    Kurzinhalt

    Die Filmemacher Ina Meyer und Thomas Hipp begleiteten mehrere Wochen lang zwei junge EIRENE-Freiwillige im Niger: Die gelernte Bankkauffrau und Sozialpädagogin Pia Schievink berät eine aus einer Selbsthilfeinitiative entstandene Genossenschaftsbank in Agadez im Norden des Niger. Heide Hällmayer unterstützt die Schule der afrikanischen Schwesternschaft 'Clair Logis' für Mädchen aus den ärmeren Vierteln der nigrischen Hauptstadt Niamey.

    Der Film zeigt den Alltag der Freiwilligen und die unterschiedliche Art, wie sie mit ungewohnten Situationen im Gastland Niger umgehen. Ebenso berichten auch die nigrischen Projektpartner über ihre Zusammenarbeit mit den Freiwilligen, über neue Anregungen, aber auch über interkulturelle Missverständnisse. (c) eirene.org
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
    Thomas Hipp2006Baden-Württembergischen DokumentarfilmpreisDokumentarfilmnominiert