Spielfilm | 2013-2016 | Drama, Literaturverfilmung | Deutschland

Hauptdaten

Drehdaten

Drehbeginn28.02.2013
Drehende15.06.2013
DrehorteBerlin

Projektdaten

Lauflänge94
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)

Kurzinhalt

Everything's ruined: Die Videoinstallation abgebrannt, das Atelier futsch, die Hoffnung zerstört. THORSTEN E. (33) ist ein Berliner Künstler
am Rande des Burn-outs. Er wird eine leichte Beute für den umtriebigen Sammler und Investor CLAUS CHRISTIAN CRAMER (45) , der Thorsten immer tiefer in eine düstere Welt voller Betrug und Habgier zieht.
Dies wird das Ende sein für Thorsten, der doch nur der Szene, dieser losen Gruppe aus noch nicht erfolgreichen und für immer erfolglosen Künstlern das Gefühl geben wollte, es lohne sich idealistisch zu sein in einer Welt, in der es mehr und mehr um technokratische Rationalisierung und Marktökonomie geht. Schafft es Thorsten, den abgründigen Machenschaften von Claus Christian Cramer zu entsteigen und doch noch der Held seiner
Szene zu werden? (http://www.gallery-weekend.de/)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Christoph FortmannThorsten Eckerle/Gonzo Suicide [HR]
 Amrit DhingraBoris Jamshid [NR]
 Thomas GiegerichPförtner [NR]
 Cécile GschwindKathrin Bohnen [NR]
 Kai HolzapfelClaus Christian Cramer [NR]
 Sonja KerskesSilvie [NR]
Carsten LiseckiKiez-Ralle [NR]
Michaela MendaKasia Schmidt [NR]
 Andreas StadlerRoland Müller-Moron [NR]
 Lena StammBritta Seidel [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
DrehbuchDrehbuchautorHenri Boit
KameraKameramann/DoPKarsten Schleitzer
MusikKomponistBill Youngman
Production Design / SzenenbildSzenenbildnerinLisa Pakschies
Production Design / SzenenbildStudio- KulissenbauleiterThomas Stracke
RegieRegisseurHenri Boit
Ton-PostproduktionMischtonmeister Alexander Krauspe

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Yatiri Media, Henri Boit [de]