Dokumentarfilm | 2002 | arte | Deutschland

    Kurzinhalt

    Im Januar des Jahres 2002 trafen sich der Regieseur Volker Schlöndorff und der Filmproduzent Horst Wendlandt zu einem interessanten Gespräch, daß von dem Kamaramann Andreas Höfer in Bild und Ton festgehalten wurde.
    Horst Wendlandt (u.a. erhielt er 38 goldene Leinwände für Filme mit über 3 Millionen Zuschauern) erzählt darin eindruchsvoll von seinem filmischen Schaffen, seit den sechziger Jahren. Der Dialog zwischen dem "Alt- und dem Jung-Filmer" entwirft ein faszinierendes Spektrum des deutschen Films der jüngeren Vergangenheit.
    Das Gespräch der beiden wird durch zahlreiche Filmausschnitte der bekanntesten "Wendlandt-Filme" unterlegt.

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Krümel Film [de]