TV-Film | 1991-1992 | [DFF] | Deutschland

Kurzinhalt

Die achtjährige Tilly beteiligt sich an einem Preisausschreiben. Gesucht wird ein Name für ein Elefantenbaby, das im Tierpark geboren wurde. Tilly wählt einfach ihren eigenen, gewinnt und soll den kleinen Elefanten auch selbst taufen. Doch daraus scheint nichts zu werden, denn Tilly verunglückt bei einem Salto vom Sprungbrett im Schwimmbad und muß ins Krankenhaus. Der Gedanke, bei der Taufe nicht dabeisein zu können, betrübt sie. Ihr Gesundheitszustand wird davon nicht besser. Bis ihr elfjähriger Bruder auf den rettenden Gedanken kommt: Wenn Tilly nicht in den Tierpark kann, muß der Elefant eben ins Krankenhaus gebracht werden. Robert schwänzt die Schule, beschwindelt die völlig überlastete Mutter und überzeugt einige Erwachsene, deren Hilfe unbedingt nötig ist, um den Plan zu verwirklichen: den Tierparkdirektor, den Chefarzt Bode und den Straßenbahnfahrer Kuchenkarl. Als der Elefant tatsächlich ins Krankenzimmer geschoben wird, bricht die übernervöse Oberschwester Isolde zwar endgültig zusammen, aber Tilly jubelt.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Andrej JautzeRobert [HR]
Anna MarrTilly [HR]
Hermann BeyerTierparkdirektor [NR]
Norbert GhafouriAssistenzarzt [NR]
Andrea SolterJosefine [NR]

Produktionsfirmen

FirmaAnmerkung
Defa Studio für Spielfilme [de]