Poster

Die Tage dazwischen

  • Hundert Prozent (Arbeitstitel)
Spielfilm | 2008-2012

Drehdaten

Drehbeginn01.06.2008
Drehende01.10.2009
DrehorteDortmund

Projektdaten

Lauflänge80 min.
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildnegativmaterialHD

Kurzinhalt

Premiere auf den 46. Hofer Filmtagen (2012) - nominiert für den Millbrook Autorenpreis.

Der Alltag. Die Jobs. Eine Party. Zermürbende Nächte in der gemeinsamen Wohnung.
Die Erinnerungen an bessere Zeiten. Und keine gemeinsame Zukunftsplanung mehr.
Der Film erzählt die Geschichte einiger Tage in der Welt von von Katrin und Felix, die sich mit der Frage quälen: Zusammenbleiben oder nicht? Ohne dass sie wirklich miteinander reden.
Kopfschüttelnde Ratgeber sind Katrins Mutter, Felix' bester Freund Johannes und Katrins Freundin Sarah.
Was erwarte ich von einer Beziehung? Was von meiner Zukunft?
Wo endet Verständnis und beginnt Selbstaufgabe?
Im Mittelpunkt der Geschichte steht keine überbordende Story oder Dramatik von äußeren Umständen, sondern das emotionale Tauziehen der beiden Endzwanziger.
Die äußerlich sparsame Dramaturgie setzt ganz auf Situationen, in denen sich der Zuschauer wiedererkennen kann. Dabei bewegt sich der Film ganz natürlich zwischen Komödie, Alltagsbeobachtung und Drama, ohne sich einem Genre verpflichtet zu fühlen.
„Ein echter Film über Liebe.“ (Adolf Winkelmann)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*inSynchron
Frederik BonsmannFelix [HR]
Louise F. Peter
Katrin [HR]
Armin PfuschTyp ( Grafikdesigner ) [NR]
Svenja StahlschmidtMandy [NR]
Rosalie WolffSandy [NR]
Sabine BarthNachbarin [NR]
Elisabeth Frank [2]Freundin [NR]
Andrea GerhardChristina [NR]
Magdalena HelmigChloe [NR]
Phillip RegenerJohannes [NR]
Matthias SchürholzRalph Behrmann [NR]
Eva SpottMutter [NR]
Frank WinkelsTeamleiter [NR]