© doc.station

Die Klasse - Berlin '61

  • Die Klasse (Arbeitstitel)
Doku-Spielfilm | 2014 | NDR [de] | Historisch | Deutschland

Drehdaten

Drehbeginn10.08.2014
Drehende23.08.2014

Szenen

  • DIE KLASSE - BERLIN '61 - R: Ben von Grafenstein - 2014 - NDR
  • DIE KLASSE - BERLIN '61 - R: Ben von Grafenstein - 2014 - NDR
  • DIE KLASSE - BERLIN '61 - R: Ben von Grafenstein - 2014 - NDR
  • DIE KLASSE - BERLIN '61 - R: Ben von Grafenstein - 2014 - NDR
  • DIE KLASSE - BERLIN '61 - R: Ben von Grafenstein - 2014 - NDR
  • DIE KLASSE - BERLIN '61 - R: Ben von Grafenstein - 2014 - NDR
  • DIE KLASSE - BERLIN '61 - R: Ben von Grafenstein - 2014 - NDR

Kurzinhalt

Bevor es die Mauer gab, war die Berliner Grenze zu Ostberlin noch durchlässig. Ostberliner konnten im Westen ins Kino gehen und die Schaufensterauslagen am Kurfürstendamm bestaunen. Kaum bekannt ist, dass ostdeutsche Schüler auch im Westen ihr Abitur machen konnten. So ein Pendler zwischen den Welten ist Rüdiger, der jeden Tag mit der S-Bahn zur Schule fährt. In der DDR durfte Rüdiger nicht auf die höhere Schule. Mit einer größeren Gruppe in ähnlicher Situation – seiner „Ostklasse“ – schreibt er im Juli 1961 die letzten Abiturarbeiten und bereitet sich aufs Mündliche vor, das im September stattfinden soll. Schon länger gab es Gerüchte, dass die Grenze zwischen Ost und West geschlossen werden soll. Als aber dann am 11. August Grenzsoldaten aufmarschieren, Stacheldraht ziehen und mit dem Bau der Berliner Mauer beginnen, ist das für Rüdiger und die anderen ziemlich überraschend. So wird er nicht nur wie alle DDR-Bürger eingesperrt im eigenen Land, sondern auch das Abitur scheint ihm nun verwehrt. Er wird als Hilfsarbeiter zur VEB Tiefbau Berlin abkommandiert. Doch die Schulleitung hat ein Einsehen. Rüdiger besteht das Abitur ohne eine weitere mündliche Prüfung. In einem bewegenden Moment zeigen ihm seine Klassenkameraden durch den Stacheldraht ihre Zeugnisse. Die Freude währt nicht lange. Rüdiger wird bei einem Fluchtversuch durch einen Tunnel erwischt und wandert ins Stasigefängnis. Seinem Klassenkameraden Christian hingegen gelingt die Flucht durch die Havel. Die Schüler der Kepplerschule haben Kontakt gehalten, was der Regisseur dazu nutzt, Teile der Story durch echte Statements der heute 70-Jährigen zu erzählen. Das verstärkt noch die Authentizität dieser absurden Geschichte aus dem Kalten Krieg. (Festivals des deutschen Films)
Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
 Isabel Bongard
Anke [HR]
 Jella Haase
Eva [HR]
Sarah HorváthHeidi [HR]
 Johannes Klaußner
Eckhardt [HR]
 Alexander PenselChristian [HR]
Vincent RedetzkiRüdiger [HR]
 Holger Daemgen
Trapomann 1 [NR]
Maren EggertFrau Lessmann [NR]
 Lena Klenke
Bärbel [NR]
 Horst Kotterba
Hauswart Herr Döhmlich [NR]
AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
BesetzungCasting Director Ulrike Müller
DrehbuchDrehbuchautorMichael Klette
DrehbuchDrehbuchautorBen von Grafenstein
FilmgeschäftsführungFilmgeschäftsführerManfred Hanke
KameraKameramann/DoP Raphael BeinderKameramann/ DoP
Kamera2nd Unit Kameramann Sebastian Lempe
Kamera1. Kameraassistent Andrés Lizana PradoARRI Amira
Kamera1. Kameraassistent Konstantin WolkensteinA-Cam
Kamera1. Kameraassistent Christoph Greiner
Kamera2. Kameraassistent Lars Leier

Facilities

Geschäftsbereich FirmaAnmerkung
Production Design / SzenenbildFahr- und Flugzeuge movie vehicles Sven Fielitz
Production Design / SzenenbildKostüm Kostümfundus Babelsberg GmbHKB: Petra Neumeister
Production Design / SzenenbildKostüm PATIN-A SHOP GmbHKostümequipment
Production Design / SzenenbildKostüm Sturm Handels GmbHUniformen
Production Design / SzenenbildKostüm Wellenstein zeitgenössische Kostüme GmbHKB: Petra Neumeister
Production Design / SzenenbildRequisiten FTA Film- und Theaterausstattung GmbHalle Bereiche
ProduktionProduktionsservices astRein FußmattenFußmattenservice
ProduktionProduktionsservicesGebrüder WitzkewitzCatering
ProduktionProduktionsservices Kaffee-Service Berlin Peter Ganss GmbHEspresso-Service
VFX / PostproduktionBild (VFX) Cine Chromatix KGVFX
PreisträgerJahrPreisKategorie 
Ben von Grafenstein2015Festival des Deutschen FilmsWettbewerbnominiert

TV-Ausstrahlung

ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
ErstausstrahlungDeutschlandARD [de]Samstag, 03.10.2015