Kinodokumentarfilm | 2012-2014 | Deutschland

Hauptdaten

Drehdaten

Drehbeginn10.06.2012
Drehende26.08.2012

    Kurzinhalt

    Was für ein Buch, auf das sich das Feuilleton im letzten Herbst gestürzt hat wie lange nicht: „Deutschboden – Eine teilnehmende Beobachtung“ sei eine „exzellente Mentalitätsgeschichte“, schrieb die FAZ, und „eines der besten Bücher über Deutschland nach der Wiedervereinigung“, fand die SZ. Der Urheber? Moritz von Uslar, berühmt geworden durch seine „100 Fragen an...“ die Prominenten dieser Welt. Die Idee? „Ich haue ab von hier, dorthin, wo kaum ein Mensch je vor uns war – nach Hardrockhausen.“ Mit seinem Roman hat Uslar den naheliegenden und doch spektakulären Schritt getan: raus aus der Großstadt, rein in den Alltag einer ostdeutschen Kleinstadt.
    Draußen vor der großen Stadt in Brandenburg macht Moritz von Uslar sich auf die Suche nach den angeblichen Ost-Klischees: Hartz IV, Alkoholismus, Abwanderung und Rechtsradikalismus. Mit großem Einfühlungsvermögen beobachtet und beschreibt von Uslar, was er in der brandenburgischen Kleinstadt Zehdenick, im Buch Oberhavel genannt, vorfindet: Pension Heimat, Pils am Tresen, Grillfeste mit Deutschlandfahne, Abhängen an der Aral-Tankstelle – und den Alltag junger Männer, die vielleicht keine großartige Zukunft haben, aber einen ziemlich guten Humor. Der Film ist – wie das Buch – eine Mentalitätsgeschichte, eine teilnehmende Beobachtung, eine große Gegenwartsgeschichte, die Deutschland 20 Jahre nach der Wiedervereinigung zum Teil drastisch, aber immer liebevoll und völlig anders als je zuvor beschreibt.
    DEUTSCHBODEN leuchtet – es ist das Licht der Tankstelle an der Ausfallstraße nachts um halb eins. Eine teilnehmende Beobachtung durch die Linse. (http://florianfilm.de/coming_soon_2.html)
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchVorlageMoritz von Uslar
    KameraKameramann/DoP Andy Lehmann
    Kamera1. KameraassistentSebastian Woithe
    Postproduction/VFXColoristinVera Jeske Younan
    ProducerProduzentinMarianne Schäfer
    ProduktionHerstellungsleiter (Line Producer)Kristian Sterncine plus Filmproduktion
    RegieRegisseurAndré Schäfer
    SchnittEditor Fritz Busse
    SchnittSchnittassistentin Angela TippelData Wrangler, DIT
    TonFilmtonmeisterMaximilian Pellnitz

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
     Florianfilm GmbH
    RBB - Rundfunk Berlin-Brandenburg [de]Senderbeteiligung
    WDR - Westdeutscher Rundfunk [de]Senderbeteiligung

    Vertriebs- / Verleihfirmen

    FirmaAnmerkung
    W-film Production & Distribution [de]
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
    André Schäfer2013Filmfest MünchenNeues Deutsches Kinonominiert
    André Schäfer2014Festival des deutschen FilmsLichtblickenominiert
    André Schäfer2015Preis der dt. Filmkritik 2014Dokumentarfilmgewonnen
    ArtLandDatumAnmerkung
    KinostartDeutschlandDonnerstag, 27.03.2014