Brù-Cé-Kaé!

  • Brù-Cé-Kaé! (Brücke / Bewerbungsfilm) (Arbeitstitel)
Kurzspielfilm | 2007 | Märchen

Hauptdaten

Drehdaten

Drehtage1
DrehorteDüsseldorf - Eller; Abenteuerspielplatz

Projektdaten

Budget850 ,- €
Lauflänge3-5 min.
SeitenverhältnisTV 16:9 (1 : 1,78)
BildnegativmaterialMiniDV
BildpositivmaterialMiniDV
TonformatStereo

    Kurzinhalt

    Molwanisches Bergdorf (1923): Ein im Wald einsiedlerisch lebender Vater nutzt das magische Talent seiner Tochter, Marianne, um mit dem Licht, daß sie allein durch ihr Klavierspiel produziert, Geld zu machen. Marianne wird regelmäßig gezwungen zu spielen, um eine von durch Mariannes Spiel verzauberten Tieren angetriebene Apparatur in Gang zu setzen, die die Magie nun nicht nur auf Kerzen, sondern auch auf Glühbirnen wirken lässt. Das dadurch benachbarte Dorf, zahlt dafür in barer Münze. Da Marianne, sobald in Trance gespielt, nicht mehr aufhören kann zu spielen, tötet sie regelmäßig mit dem was sie am liebsten tut („SEIN“) das, was sie am liebsten hat („HABEN“)!
    Schauspieler*inRollenameSynchronschauspieler*in / Sprecher*in
    Anastasia MalkhazovaMrian [HR]
    Cem ArslanVater [NR]
    Holger TressinLouis [NR]
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchDrehbuchautorHolger Tressin
    KameraKameramann/DoP Danylo Cherkashenko
    LichtOberbeleuchterGunar Peters
    RegieRegisseurHolger Tressin

    Produktionsfirmen

    FirmaAnmerkung
    Aragon Pictures
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
    Holger Tressin2008Düsseldorfer Premieren-FestivalSpezialpreis der Jurygewonnen
    Holger Tressin2009Rheinisches Landes-Filmfestival -Region Düsseldorf2. Preisgewonnen
    Holger Tressin2009San Francisco Short Film Festival [us]Special Mention Certificategewonnen
    Holger Tressin2009Festival de Cine Internacional de Barcelona [es]Montagegewonnen
    Holger Tressin2009NYIFFBest International Psychological Shortgewonnen