Kurzinhalt

    "Black China" ist ein moderner Western, eine dokumentarische Reise ins heutige Eldorado. Die Zeiten des "American Dream" sind inzwischen vorbei. Mit neuen Märkten kommen neue Mächte ins Spiel, die die ökonomischen und politischen Kräfteverhältnisse verändern. Das Wirtschaftswunder China bewegt sich dabei auf der Überholspur und repräsentiert den "Chinese Dream". Aber was bedeutet dieser Traum tatsächlich? Und was erhoffen sich die afrikanischen Einwanderer?
    "Black China" begleitet afrikanische Immigranten in das neue Land ihrer Träume. Diese Einwanderer reisen nicht auf dem Flüchtlingsboot nach Europa, sondern fliegen mit dem Flugzeug in ein neues Eldorado. Sie kommen nach "Chocolate Town", einen Bezirk in Guangzhou, der aussieht, als könnte er eine Kulisse von "Blade Runner" sein.
    Seit den 90er Jahren siedeln sich Afrikaner in dieser chinesischen Stadt an - der Stadt mit der höchsten afrikanischen Bevölkerungsdichte. Und diese Entwicklung schreitet stetig fort. Die afrikanische Einwanderungswelle nach China hat viele Gesichter. Wer verlässt Afrika, um in China sein Glück zu versuchen und aus welchen Gründen? Die chinesische Gesellschaft hat in der Vergangenheit kaum Erfahrung mit Einwanderungsbewegungen sammeln können und ist heute mehr denn je darauf bedacht, die Einheit des riesigen Landes zu bewahren. Welche Veränderungen bringt der Einwanderungsprozess für die chinesische Gesellschaft mit sich? (ARD)

    Vertriebs- / Verleihfirmen

    FirmaAnmerkung
    aug&ohr medienFilm Festival Agency

    Facilities

    GeschäftsbereichFirmaAnmerkung
    Ton (Postproduktion)Soundpost Sendling

    TV-Ausstrahlung

    ArtLandSenderDatum / ZeitAnmerkung
    ErstausstrahlungDeutschlandarteDienstag, 24.03.2020 um 22:30 Uhr