Kinodokumentarfilm | 2020-2022 | Deutschland
Das Projekt "Aşk, Mark ve Ölüm - Liebe, D-Mark und Tod - Love, Deutschmark and Death" ist redaktionell abgenommen, wird aber weiterhin von unserer Redaktion regelmäßig überprüft, vervollständigt und bis zur Veröffentlichung begleitet. Bitte melden Sie uns fehlende, falsche bzw. nicht mehr aktuelle Daten.

    Kurzinhalt

    Aşk, Mark ve Ölüm (AT) wird ein Kinodokumentarfilm über die Musik türkischer Gastarbeiter*innen und ihrer Enkelkinder in Deutschland. In einer musikalischen und essayistischen Form wird von der Einzigartigkeit dieser vergessenen Subkultur erzählt.
    TätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchautorMehmet Akif Büyükatalay
    DrehbuchautorCem Kaya
    Co-AutorUfuk Cam
    Archive ProducerUfuk Cam
    FilmgeschäftsführerinUlrike Bojahr
    Zusätzliche KameraChristian Kochmann
    ProduzentStefan Kauertz
    ProduzentClaus Reichel
    ProduzentMehmet Akif Büyükatalay
    ProduzentFlorian Schewe
    Herstellungsleiter (Line Producer)Mario von Grumbkow
    ProduktionskoordinatorinLuisa Stricker
    RegisseurCem Kaya

    Vertriebs- / Verleihfirmen

    FirmaAnmerkung
    Rapid Eye Movies [de]
    PreisträgerJahrPreisKategorie 
    Cem Kaya2020DOK.fest München [de]British Pathe Archive Awardnominiert