Kurzinhalt

    Antonio Negri - Eine Revolte, die nicht endet" handelt von dem italienischen Universitätsprofessor und Philosoph Antonio Negri, der als Vordenker der Anti-Globalisierungs-bewegung gilt. Kaum ein europäischer Intellektueller hat so viel Bewunderung und Hass, so viel Zuspruch und Ablehnung auf sich vereint wie Antonio Negri. Kaum einer hatte ein derart widersprüchliches und bewegtes Leben. Negri ist Universitätsprofessor, Philosoph, Militanter, Gefangener, Flüchtling, Exilant, Staatsfeind Italiens und heute neben Arundhati Roy, Naomi Klein und Noam Chomsky eine der Galionsfiguren der Globalisierungs-
    gegner. Es ist Negris Einfluss auf die außerparlamentarischen Protestbewegungen der 70er Jahre, die ihn bis heute zu einer der umstrittensten Figuren der italienischen Zeitgeschichte machen. Negri wurde zum "cattivo maestro", zum "Verführer der Jugend" - ein Staatsfeind mit angeblichen Verbindungen zu den Roten Brigaden. Die Zuspitzung der gesellschaftlichen Konflikte Ende der 70er Jahre endete für Negri in Haft und späterem Exil. Erst seit April 2003 ist der heute fast 70-Jährige wieder auf freiem Fuß.
    AbteilungTätigkeitNameAnmerkung
    DrehbuchRechercheurin Karlotta Ehrenberg
    KameraKameramann/DoPDietmar Ratsch
    MusikKomponistJan Tilman Schade
    ProducerProduzentReinhardt Beetz
    ProducerProduzentChristian Beetz
    ProduktionHerstellungsleiter (Line Producer)Arek Gielnik
    RegieRegisseurinAlexandra Weltz-Rombach
    RegieRegisseurAndreas Pichler
    TonFilmtonmeisterFrank Gonzalez
    Ton-PostproduktionMischtonmeisterFlorian Gehlen

    Vertriebs- / Verleihfirmen

    FirmaAnmerkung
    Neue Visionen Filmverleih GmbH [de]